Walk4Fun

Gemeinde Ilztal in Bewegung

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte jeder Mensch täglich mindestens 10.000 Schritte zurücklegen. ‚Aber dank Auto, Lift und einer hartnäckigen Bequemlichkeit ist das gar nicht so leicht erreichbar. So schaffen in unserer „sitzenden Gesellschaft die meisten Österreicherinnen und Österreicher im Schnitt nur etwa 5.000 Schritte pro Tag – und das ist eindeutig zu wenig. Die Gemeinde Ilztal möchte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten einen Anstoß zu mehr täglicher Bewegung geben und startet die Aktion „Walk4Fun“.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Ilztal sowie die Gemeinderäte und Lehrer begeben sich in 4er-Teams auf einen 1.551,1 km langen Rundweg durch und um Österreich. Natürlich sind die Mannschaften nicht real unterwegs, sondern es werden nur die täglichen Alltagsschritte der mitmachenden Personen gezählt. Sämtliche Schritte vom Aufstehen bis zum Schlafengehen werden dabei erfasst und ausgewertet. Die Einzelleistungen werden mit jenen der Teammitglieder zusammengerechnet und bilden die „Mannschaftsschrittleistung“. Die teilnehmenden Mannschaften gehen somit täglich real ein kleines Stück weiter bis die virtuelle Umrundung Österreichs geschafft ist. In der Gemeinde Ilztal sind 11 Teams (44 Personen) unterwegs, um das angepeilte Ziel bis Ende Juni zu schaffen.

Zu Beginn erhielten alle Mitglieder eines Teams einen Schrittzähler, mit dem die tägliche Schrittleistung, aber auch in Schrittleistung umgerechnete Fahrradleistung erfasst wird. Diese wird dann via Internet eingegeben, wobei der Login über eine persönliche e-mailadresse und einem eigenen Passwort erfolgte. Auf einem unter www.walk4fun.at bereit stehendem Internetportal können aber nicht nur die eigenen Leistungen eingegeben werden, sondern es stehen den einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch die aktuelle Gesamtleistung des eigenen Teams, die Tages- und Gesamtstrecken der anderen Teammitglieder sowie die Position der anderen Teams zur Verfügung. Werden virtuelle Sehenswürdigkeiten erricht, so erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine kurze Information über das erreichte Zwischenziel.

 

Bürgermeister Andreas Nagl, selbst sportbegeistert, begrüßt die Aktion des Gemeinderates. „Die persönliche Fitness der Gemeinderäte und der Mitarbeiterinnen ist mir ein besonderes Anliegen. Da ich mich selbst gerne in der Natur bewege, finde ich die Aktion großartig“.

Vizebürgermeister Kurt Nistelberger betont vor allem die Teamwirkung der Idee. „Die Teamzusammensetzung wurde ausgelost und ist daher zufällig. Ziel der Veranstaltung ist es auch über den Parteien und verschieden Mitarbeitergruppen hinweg die Kommunikation zu stärken. Mit mehr miteinander Reden reduzieren sich die Konfliktpotentiale.“

Sabine Strobl (Gesunde Gemeinde Ilztal) betont den Effekt für die Gesundheit der mitwirkenden Personen. „Bewegung und Sport erhöhen die persönliche Belastbarkeit und wirken sich nachhaltig auf das Wohlbefinden aus. Der Mensch ist eigentlich auf Bewegung ausgerichtet nicht für eine sitzende Tätigkeit.“ Bürgermeister Andreas Nagl ergänzt dazu. „Wir als Fusionsgemeinde wollen mit der Aktion auch zeigen, dass wir gemeinsam in Bewegung sind und die zukünftigen Anforderungen lösen können“.